Bericht - Weinböhla HILFT e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Hilfreicher Perspektivenwechsel

Am 28.09.2017 hatte der Verein „Weinböhla HILFT e.V.“  im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ zu einer Autorinnen-Lesung in das Lutherhaus Weinböhla eingeladen. Ergänzend präsentierte der Verein seine Fotoausstellung zum Thema Flucht und Integration.
In ihrem Sachbuch „Heimisch und doch fremd“ lässt die Autorin Barbara Warning junge Migranten in Deutschland zu Wort kommen und von ihrem schwierigen Weg des „Heimischwerdens“ berichten. Frau Warning erzählte, warum sie gerade diese Schicksale ausgewählt hat. Die Authentizität und die Realitätsnähe der Berichte sowie die zusätzlichen Ergänzungen der Autorin regten die zahlreich erschienenen Teilnehmer zu vielen Fragen an und hinterließen nachdenkliche Besucher.

Am Vormittag hatte Frau Warning im Gymnasium Coswig mit einer neunten Klasse über den Inhalt des Buches gesprochen. Unterstützt wurde sie dabei ebenfalls vom Verein und den verantwortlichen Pädagogen. Die Schüler zeigten sich während der Lesung sehr interessiert und diskutierten im Anschluss rege.
Weil uns als Verein die Qualität der Veranstaltung überzeugt hat, möchten wir 2018 weitere Veranstaltungen in Schulen der Umgebung des Landkreises Meißen organisieren. Der Verein „Weinböhla HILFT e.V.“ bedankt sich bei den Teilnehmern der Veranstaltungen, Frau Warning, dem Kirchenvorstand und dem Coswiger Gymnasium. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Bundesprogramme „Demokratie Leben“ und „Partnerschaft für Demokratie“ sowie vom Landes Präventionsrat Sachsen – „Einer mit Allen“.
Text: E. Böhme


Zurück zum Seiteninhalt