Bericht - Weinböhla HILFT e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Es ist nicht einfach – aber dringend notwendig!
Wir müssen miteinander reden, wie wir in Zukunft leben wollen und uns gleichzeitig abgrenzen von jenen, die die Grundlagen unserer demokratischen Gesellschaft in Frage stellen.
Dass eine solche Diskussion auch in Weinböhla notwendig und vor allem möglich ist, bewiesen zur Podiumsdiskussion im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus unter dem Thema „Rassismus fängt im Kopf an – 100% Menschenwürde- Zusammen gegen Rassismus“ am 15.03.2019 fast 100 Teilnehmer in der Aula der Oberschule. Friedrich Schorlemmer erinnerte zu Beginn des Abends an die im Grundgesetz für unser Zusammenleben fixierten Grundsätze. Er machte eindringlich deutlich, dass jeder das Recht hat, zuerst als Mensch gesehen zu werden – unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion und anderen Überzeugungen.
Olaf Sundermeyer berichtete aus seinen Recherchen im rechten Spektrum der Gesellschaft, darüber wie dort jene Grundsätze missachtet werden und welche Folgen das hat. Harald Schmoz zeigte als Schulleiter an Beispielen, wie sich Pädagogen und Schüler diesen Fragen stellen.  Der Abend wurde moderiert von Frank Richter.
In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum wurden unterschiedliche Positionen sehr deutlich sichtbar – hatten doch auch einige wenige Teilnehmer mit einem Banner vor Beginn der Veranstaltung ihre Angst vor „Überfremdung“ und ihren Hass auf Andere zum Ausdruck gebracht.
Die Diskussion verstärkte die Erkenntnis, dass Demokratie keine selbstverständliche Errungenschaft ist, sondern verteidigt und geschützt werden muss. Jeder Bürger hat die Chance sich daran zu beteiligen!
In diesem Sinne wird „Weinböhla HILFT“ e.V. weitere Veranstaltungen organisieren.
Wir danken den Teilnehmern, den Podiumsgästen und der Schule als Gastgeber.
Die Veranstaltung wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“, der Partnerschaft für Demokratie sowie vom Freistaat Sachsen – Landespräventionsrat „Einer mit Allen!“.
Weinböhla HILFT e.V.

Zurück zum Seiteninhalt